Über
Bodywork

Image

Nichts mit Routine in der Routine

Gutes Bodywork konzentriert sich darauf, Körper und Geist in Einklang zu bringen, so dass der Mensch sich selbst heilen kann. Der Ansatz, eine Person oder Beschwerde wieder „hinzukriegen“ oder zu „richten“ entspricht nicht meiner Vorstellung.

Neben den Techniken und dem „Handwerk" ist in hohem Maße die Intention des Behandelnden oder Unterrichtenden ausschlaggebend für den Erfolg.

Der mentale Zustand des Therapeuten oder des Yoga-Lehrers und wie dieser seine Energie einsetzt, beeinflusst die Wirkung stark.

Mit diesem Grundkonzept im Hinterkopf habe ich meine Yogastunden und Behandlungen so eingerichtet, dass ich ausschließlich eine Handvoll pro Woche anbiete.

Ich möchte den Personen und der Yogapraxis meine vollkommene Aufmerksamkeit schenken und jegliche Art von Routine, wie sie in geschäftstüchtigen Institutionen häufig anzutreffen ist, vermeiden.

Ich sehe jede Person als Individuum, und nicht als eine „Zusammenstellung“ von Körperteilen, auf die ich einwirken kann.
Am Ende einer guten Yogastunde oder einer Behandlung wünsche ich mir, dass die Teilnehmenden das Gefühl in sich wahrnehmen können:
"Ooohhhh… es ist herrlich, sich so in seinem Körper zu fühlen!".

Die Klienten gestalten ihre eigene Heilung...

Ein Wohlgefühl daß sich während einer Yogastunde oder einer Thai-Yoga-Massage einstellen mag, motiviert den Klienten und Yogateilnehmenden, die eigene Gesundheit und die eigene Heilung zu gestalten. Es geht hier um die Fähigkeiten auszubalancieren.

Ich denke, dass alle Aktivitäten dazu beitragen können, sei es ein Spaziergang im Wald, Sport, Singen oder Tanzen... Meine Empfehlung ist, sich dem hinzugeben, was einem Spaß macht und es regelmäßig zu tun.

Entgegen der gängigen Vorstellung, dass Bodywork müde mache, möchte ich klarstellen, dass eine gute Massagebehandlung oder Yogasession sowohl entspannt als auch energetisiert.

Das Lösen von Grundspannungen bewirkt eine expansive Entfaltung, in der die Teilnehmenden auch durch neue Ideen, Gefühle und Einsichten bereichert werden.

Weder Klient, Therapeut noch Yoga-Lehrer werden von gutem Bodywork ausgelaugt. Das ist ein wichtiger Punkt, denn gerade in der heutigen Zeit scheint der Burn-out so allgegenwärtig zu sein, auch unter Therapeuten.

Daher ist es von absoluter Notwendigkeit, dass Therapeuten und Yoga-Lehrer sich durch eigene regelmäßige spirituelle Praxis wieder regenerieren, sei es durch Yoga und Meditation oder auch auf Reisen, in kreativer Beschäftigung oder anderen inspirierenden Tätigkeiten.

Nur so kann eine volle Präsenz bei den Behandlungen und Yogastunden gewährleistet sein.

Image